Aktuelle Informationen des Vorbereitungskomitees:

Das Thema des Kongresses: "Globalisierung - Chancen für den Frieden?" ist aus der Diskussion im Vorbereitungskomitee in Absprache mit UEA (Esperanto-Weltbund) entstanden.
Die Chancen und Probleme der Globalisierung auf allen Gebieten des Lebens soll demnach im Zentrum der Diskussionen auf dem Kongreß stehen, und aus den Entwicklungstendenzen der Gegenwart wird die Esperanto-Bewegung Schlußfolgerungen für einen eigenen Beitrag zur weiteren friedlichen Entwicklung in der Welt ziehen.
Der Schwerpunkt wird dabei sicher auf den Auswirkungen der Globalisierung auf die kleinen Sprachen und Kulturen liegen.

Das Logo für den Weltkongreß wurde dank eines Wettbewerbes des LKK gefunden. Der Sieger des Wettbewerbes heißt Joachim Schulze (Leipzig). Wir gratulieren ganz herzlich! Insgesamt sind etwa 20 Vorschläge eingegangen. Die Jury - bestehend aus dem Vorbereitungskomitee und einem Vertreter des Esperanto-Weltbundes - haben sich für diesen Vorschlag entschieden. Auch der UEA-Vorstand hat bereits zugestimmt.

Das Vorbereitungskomitee freut sich mitteilen zu können, daß der ehemalige Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, Roman Herzog, zugesagt hat, die Schirmherrschaft für den Kongreß zu übernehmen. Das Vorbereitungskomitee hat weitere prominente Persönlichkeiten gefunden, die Mitglieder des sog. "Patrona Komitato" (einer 93jährigen Tradition der Kongresse folgend ein Komitee für die Schirmherrschaft) wurden. Bereit erklärt haben sich bereits u.a. Altbundeskanzler Helmut Kohl, der sozialdemokratische Politiker Hans-Ulrich Klose, der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Manfred Stolpe, der Berliner Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen, der ehemalige deutsche Außenminister Hans-Dieter Genscher, sowie andere Politiker (Christof Tannert - Europäisches Parlament; Peter Radunski - Berliner Kultur- und Wissenschaftsenator), außerdem der Rektor der Europäischen Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder, Hans N. Weiler. Der deutsche Nobelpreisträger Reinhard Selten hat sich zur Verfügung gestellt, der Rektor der Internationalen Kongress-Universität zu werden.