Deutscher Esperanto-Bund e.V. / Germana Esperanto-Asocio r.a.

EHW 2014 / EMA 2014


Herkunftspfad: Esperanto in Deutschland >> Deutscher Esperanto-Bund >> Esperanto-Herbstwandertage 2013

4. Esperanto-Herbstwandertage (EHW)

vom 19. bis 24. Oktober 2014 (so - fr) an der Mosel auf dem Moselhöhenweg

Organisation:

Wolfgang Bohr
Johannes-Kirschweng-Straße 11, D-53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
02641/4885, <wolfgang.bohr@esperanto.de>

Vertreter:
Dr. Rudolf Fischer, Gustav-Adolf-Str. 2a, D-48356 Nordwalde,
02573/626, <rudolf.fischer@esperanto.de>

Unterkunft der Teilnehmer:

Jugendbildungsstätte Marienburg, Zell/Mosel, <marienburg@tbtmbh.de>
Bahnstation: Bullay/Mosel

Anmeldung:

Leider ist der neue Server des D.,E.B. nicht in der Lage, die bislang benutzten elektronischen Formulare zu verarbeiten. Deshalb ist am Ende dieser Seite ein Anmeldeschema angehängt, das Sie sich herauskopieren, ausfüllen und per Netzpost an ema2014@esperanto.de oder fischru@uni-muenster.de senden können.

Alternativ kann man aber auch eine Papierversion runterladen und ausgefüllt an Rudolf Fischer senden.

Teilnehmer:

Die Zahl der Teilnehmer ist auf 30 beschränkt; im Vorjahr war die Veranstaltung lange vor Beginn ausgebucht.
Weinberge an der Marienburg
Weinberge an der Marienburg
Foto: Hedwig Fischer

Zielgruppe

Nachdem die Veranstaltung inzwischen auch jenseits der deutschen Grenzen bekannt ist, soll der Erfolg fortgesetzt werden. Dass es auch 2014 wieder an die Mosel geht, sogar mit demselben Quartier, hat vor allem den Grund, dass die Umgebung der Marienburg 2013 in den wenigen Tagen in keiner Weise ganz erwandert werden konnte. So wird uns 2014 ein fast ganz neues Proghramm erwarten, u.a. mit dem Besuch der berühmten Burg Eltz und der malerischen Stadt Bernkastel-Kues. Die Anfahrten mit dem Zug werden einiges länger sein, aber es hat sich 2013 gezeigt, dass das organisatorisch und finanziell machbar ist. Wir konnten in diesem Jahr den Teilnahmepreis sogar senken.

Wir hoffen, dass wieder viele Teilnehmer aus den Nachbarländern dabei sind, so dass wir eine natürliche Anwendungsmöglichkeit für Esperanto haben.
Die Veranstaltung richtet sich vor allem an die "jungen Alten", doch sind alle willkommen, die sich mit Älteren verstehen.

Preise

Im Grundpreis sind folgende Leistungen enthalten:
EMA-Teilnehmer auf dem Marsch
EMA-Teilnehmer auf dem Marsch
Foto: Hedwig Fischer

Provisorisches Programm (Stand: 24.01.2014)

  • Da jeden Tag mit der Bahn von Bullay aus angereist wird, geht es jeden Morgen um 8h45 zunächst von der Marienburg runter zum Bahnhof Bullay und am Ende des Wandertages den umgekehrten Weg wieder hoch. Nach unserer Efahrung vom letzten Jahr ist das weniger anstrengend als man denkt.

  • Sonntag, 19.10.2014:
    Anreise, Beginn mit dem Abendessen um 18h00, Kennenlernen und Vorstellen des endgültigen Programms. Transportdienst vom Bahnhof Bullay, bitte vorher mit Ankunftszeit anmelden!

  • Montag, 20.10.2014:
    9h13 Bahnfahrt ab Bullay nach Moselkern, Wanderung zur Burg Eltz (mit Besichtigung) und zurück auf demselben Weg.

  • Dienstag, 21.10.2014:
    9h13 Bahnfahrt ab Bullay nach Traben-Trarbach, Wanderung von Traben-Trarbach nach Bernkastel-Kues und zurück, danach Bahnfahrt nach Bullay und Aufstieg zur Marienburg.

  • Mittwoch, 22.10.2014:
    9h13 Bahnfahrt ab Bullay nach Cochem, Wanderung nach Beilstein, von dort Schiffsfahrt nach Cochem, dann mit der Bahn zurück nach Bullay und Aufstieg zur Marienburg.

  • Donnerstag, 13.10.2014:
    9h13 Bahnfahrt ab Bullay nach Neef, von dort Wanderung nach Bremm und am malerischen Steilhang Calmont nach Eller. Dort Besuch von Weingut und Brennerei Stephan Trei (www.treiswein.de). Um 16h36 Rückfahrt mit dem Zug nach Bullay und Aufstieg zur Marienburg. Nach dem Abendessen Abschiedsabend.

  • Freitag, 14.10.2014:
    Nach dem Frühstück Rückfahrt. Bitte melden, wer einen Transport zum Bahnhof Bullay braucht.


Hinweis

Das Programm ist immer vorläufig und hängt vom aktuellen Wetter ab. Auch bei schlechtem Wetter kann man auf dem Moselhöhenweg wandern. Zur Not gibt es spontane attraktive Alternativziele. Wir legen Wert darauf, nicht nur einfach zu wandern, sondern dabei auch die Kultur der Region aufzuarbeiten. Die Ziele am Weg dienen dabei als Aufhänger für entsprechende Kurzvorträge und Besichtigungen. Wie unter Esperantosprechenden üblich, bringen alle Teilnehmer auch ihre eigenen Erfahrungen und Sichtweisen ein, was besonders in internationaler Runde zu einem fruchtbaren Gedankenaustausch führt.
Es ist kein besonderes Abendprogramm vorgesehen. Normalerweise ist man müde und zieht sich nach einem guten Schluck gern zurück. Wer trotzdem abends etwas anbieten möchte (Vortrag, Spiel, Vorführung), kann das dem Organisator gern mitteilen.

Erforderliche körperliche Leistungsfähigkeit:

Wir sind täglich von ca. 9h00 bis 17h00 (einschließlich Pausen) unterwegs. Man sollte in der Lage sein, etwa bis maximal 16 km zu laufen und dabei auch (teils sehr steile) Steigungen mit 200-250 m Höhenunterschied zu bewältigen.

Transfer

Soweit möglich, werden öffentliche Verkehrsmittel benutzt (Bahn, Schiff). In Ausnahmefällen kann aber eine PKW-Karawane gebildet werden, wobei die Fahrer eine Unkostenerstattung erhalten.

Anmeldebedingungen

  • Ihre Anmeldung gilt erst nach Erhalt der Anzahlung von 50 EUR pro Person und wird bestätigt, sobald dieser Betrag eingegangen ist. Bevor Sie den Gesamtbetrag überweisen, warten Sie ab, ob Sie die gewüschte Zimmerkategorie erhalten konnten.
    Die Zahlung der restlichen Teilnahmegebühr muss bis zum 15. September 2014 erfolgen, da bis dann noch Zimmer zurückgegeben werden können.
    Bei einem Rücktritt muss der Deutsche Esperanto-Bund dem Gästehaus evtl. Ausfallgebühren bezahlen.
    Die Anzahlung ist deshalb nicht rückzahlbar, aber Sie können jederzeit eine Ersatzperson anmelden. Diese zahlt dann nach der aktuellen Anmeldeperiode. Eine Senkung der Teilnahmegebühr durch den Tausch ist ausgeschlossen.
    Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich ausdrücklich mit diesen Bestimmungen einverstanden.

  • Sind Sie Schwerbehinderter, Rentner/Pensionär oder Student? Dann bringen Sie bitte Ihren Ausweis mit. Ein evtl. Rabatt könnte dann die Veranstaltungskasse entlasten.

Bitte das u.a. Formular ausfüllen und elektronisch absenden.

Mit diesem Anmeldeformular können sich 1 oder 2 Personen anmelden.
Wenn Sie 1 Bett in einem 2-Bett-Zimmer bestellen, bemühen wir uns auf Wunsch, einen passenden Zimmermitbewohner zu finden. Das können wir aber nicht garantieren, so dass Sie evtl. den Einzelzimmerzuschlag (den wir an das Haus abführen müssen) nachzahlen m&iuuml;ssen. Wir bitten um Verständnis.

Abend im Keller der Marienburg
Abends einen verdienten Schluck
Foto: Hedwig Fischer


(Beginn des Anmeldeschemas, das Sie sich in eine leere Netzpost kopieren können)

Anmeldung zu den Esperanto-Wandertagen

Heutiges Datum:

Hiermit melde ich mich / melden wir zwei uns verbindlich zu den Esperanto-Wandertagen an.

Ich habe / Wir haben die obigen Anmelde- und Vertragsbestimmungen gelesen und verstanden. Ich bin / wir sind mit ihnen einverstanden.


1. Person:
(Bitte nicht Zutreffendes streichen)

Netzpostadresse (e-mail):

Titel:
Familienname:
Vorname:
Geschlecht: m / w
Vegetarier: ja / nein
Geburtsdatum (freiwillige Angabe):

Postleitzahl/Wohnort, evtl. Land:
Straße und Hausnummer:
Telefon:
Mobiltelefon:

Mein Name, Vorname und Wohnort dürfen auf der geschützten Teilnehmerseite im Netz veröffentlicht werden: ja / nein

Berechnung der Teilnahmegebühr:
Grundbetrag 280 EUR
Zuschlag für Einzelzimmer: 50 EUR (bitte streichen, falls nicht gewüscht)
Rabatt 30 EUR (ordentliches Mitglied des D.E.B. oder 1. Wohnsitz im Ausland)
Summe:


2. Person:
(Diesen Teil streichen, wenn sich nur 1 Person anmeldet)

Netzpostadresse (e-mail):

Titel:
Familienname:
Vorname:
Geschlecht: m / w
Vegetarier: ja / nein
Geburtsdatum (freiwillige Angabe):

Postleitzahl/Wohnort, evtl. Land:
Straße und Hausnummer:
Telefon:
Mobiltelefon:

Mein Name, Vorname und Wohnort dürfen auf der geschützten Teilnehmerseite im Netz veröffentlicht werden:
ja / nein

Berechnung der Teilnahmegebühr:
Grundbetrag 280 EUR
Zuschlag für Einzelzimmer: 50 EUR (bitte streichen, falls nicht gewüscht)
Rabatt 30 EUR (ordentliches Mitglied des D.E.B. oder 1. Wohnsitz im Ausland)
Summe:


Vorauszahlung und Zahlweise

Die oben ausgewiesene(n) Summe(n) von insgesamt
EUR:
habe ich am
auf folgendes Konto überwiesen:
Deutscher Esperanto-Bund, IBAN DE59550205000008603600 BIC BFSWDE33MNZ Sozialbank Mainz
oder
Universala Esperanto-Asocio, Konto geaa-n
Zusätzliche Angaben:

Ich / Wir komme(n) mit dem Zug und brauchen einen Transport zur Marienburg, Ankunft in Bullay um
Uhrzeit:

Sonstige Bemerkungen

(Ende des zu kopierenden Anmeldeschemas)
Korrekturvorschläge für diese Seite bitte an: Rudolf.Fischer@Esperanto.de 2014-07-28