Über Esperanto
Events
Links
Kontakt
Die Geschichte
(historio)
 
- vom Plan zur Kultur
 
Unter den mehr als tausend Plansprachen, die es gibt, hat sich Esperanto als einzige zu einer Kultursprache entwickelt.
 
1887 wurde Esperanto erstmals präsentiert und hat trotz vieler politischer und gesellschaftlicher Widerstände weltweit Anhänger gefunden.
 
Auch Wissenschaftler und Schriftsteller schätzen die Vorteile dieser unkomplizierten, internationalen Sprache.
Die Sprache
(lingvo)
 
- esperanto (der Hoffende)
 
Esperanto ist leicht zu lernen. Es gibt nur sechzehn Gramatikregeln, die keine Ausnahmen kennen und sich auf das Notwendige beschränken, die Aussprache ist eindeutig.
 
In einigen Ländern wird Esperanto als reguläres Schulfach angeboten, in Ungarn kann man die Sprache sogar studieren.
 
Es gibt über zwanzigtausend Bücher auf Esperanto, auch Übersetzungen von Werken wie Shakespeares "Hamlet" oder Goethes "Faust".
Die Menschen
(homaro)
 
- esperanto weltweit
 
Weltweit wird die Zahl der Menschen, die Esperanto sprechen, auf etwa drei Millionen geschätzt, in Deutschland gibt es an die zehntausend.
 
Internationale Treffen und der Esperanto-Reisedienst "Pasporta Servo" bieten die Möglichkeit des direkten Kontaktes zu Esperanto-Sprechenden aus aller Welt.